Die Stimmbildner des KNABENCHOR HANNOVER

Barbara Rotering

Barbara Rotering wurde in Recklinghausen geboren und studierte Musik (Chorleitung bei Prof. Heinz Hennig) und Germanistik in Hannover. Neben der Teilnahme an verschiedenen Meisterkursen studierte sie auf Einladung von Evelyn Tubb privat bei ihr Gesang in Basel, außerdem auch bei Peter Sefcik in Hannover/München. Weitere Impulse erhielt sie bei Emma Kirkby in London.

Barbara Rotering ist seit 1996 als künstlerische Mitarbeiterin und Stimmbildnerin beim KNABENCHOR HANNOVER tätig. Zu ihrem Tätigkeitsgebiet gehört auch die Einstudierung der Knabensolisten (u.a. für René Jacobs, Christoph Eschenbach, Konrad Junghänel, Alan Gilbert, Stefan Parkman) sowie regelmäßig das Knabenterzett für die Zauberflöte von Mozart für die Staatsoper Hannover. Daneben leitet sie verschiedene Chöre und Ensembles (u. a. den Emmauschor Langenhagen).

Seit 1997 widmet sie sich dabei verstärkt der Alten Musik. Diesem Schwerpunkt fühlt sich besonders ihr Ensemble Anello Rosso verpflichtet, das sie 1999 gründete und mit dem sie u. a. auf Einladung der Göttinger Händel-Gesellschaft bei der "Gothaer Reihe Historische Musik - Jurorenkonzerte junger Ensembles" auftrat.

Außerdem initiierte sie die Internationale Woche für Alte Musik Hannover; dabei übernahm sie die künstlerische Leitung und zugleich die Assistenz beim Meisterkurs Gesang (Tubb/Rooley). Als Sopranistin liegt ihr Schwerpunkt auf der barocken Oratorienliteratur. Sie trat mehrfach als Solistin zusammen mit dem KNABENCHOR HANNOVER auf, u. a. beim Festival Mitte Europa. Barbara Rotering konzertiert als Sopranistin und Dirigentin mit namhaften Ensembles wie z. B. Musica Alta Ripa, Hannoversche Hofkapelle, Barockensemble L'ARCO, Ensemble Aperto, Johann Rosenmüller Ensemble, Concerto Palatino.

Nils Ole Peters

Nils Ole Peters studierte an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover Schulmusik, Gesangspädagogik und Operngesang. Außerdem gibt er als Solist (Bariton) regelmäßig Konzerte und Liederabende im populären und klassischen Bereich. Als Gast war er bereits an verschiedenen Theatern engagiert, so sang er in der Spielzeit 2001/2002 am Niedersächsischen Staatstheater Hannover. Aufnahmen mit Gustav Mahlers „Lieder eines fahrenden Gesellen" liegen beim NDR vor. Mit der A-Cappella-Gruppe maybeBop, zu dessen Gründungsmitglieder er gehörte, zählte er zu den Gewinnern des John-Lennon-Förderpreis Talent Award 1999.

Von 1997-2003 arbeitete Nils Ole Peters als Synchronisator für Kindersendungen (u. a. für die Sesamstraße). Auf der CD „Glaubenslieder", die im Jahr 2010 mit dem Echo Klassik ausgezeichnet wurde, wirkte er als Solist mit. Als Stimmbildner betreute Nils Ole Peters den Landesjugendchor Niedersachsen von 1999 bis 2003, seit 2002 ist er in derselben Funktion beim KNABENCHOR HANNOVER tätig.

Im Jahr 2003 begann er seine Unterrichtstätigkeit in der Schauspielabteilung der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Von 2005 bis 2011 unterrichtete er zudem an der Abteilung für Kirchenmusik der Hochschule der Künste in Bremen. Seit Ende 2008 ist er auch Stimmbildner der Messias-Kantorei Hannover. Im Jahre 2007 folgte Nils Ole Peters der Einladung zu einem Meisterkurs für Gesang nach Santiago de Chile. Regelmäßig gibt er Stimmbildungsworkshops für klassische und popularmusikalische Chöre.

Termine

Schloss Ricklingen

Hannover, Chorheim

Hannover, Chorheim

Alle Termine

Rund um den Knabenchor

unsere Bankverbindung

CHORMAGAZIN

Zukunft sichern!

Alle Meldungen