Lange Zeit blieb die Kirchenmusik von Diogenio Bigaglia (1676–1745), der im Benediktinerkloster San Giorgio Maggiore in Venedig wirkte, der Nachwelt verborgen. Mit der vorliegenden Aufnahme wird dieser Jahrhunderte in den Archiven schlummernde, musikalische Schatz aus seinem Dornröschenschlaf erweckt.

Die nur aus Kyrie und Gloria bestehende Nummernmesse Bigaglias ist zwar in der Ästhetik des Barock verwurzelt, lässt aber auch schon leichte Anklänge der Empfindsamkeit erkennen. Ergänzt wird die „Missa“ durch Antonio Lottis „Credo“, das mit dem achtstimmigen, dissonanzreichen „Cruzifixus“ einen weiteren Höhepunkt des Programms bildet.

Der Knabenchor Hannover und La Festa Musicale musizieren auf wie gewohnt höchstem Niveau und entwickeln in der hervorragenden Akustik der Kirche des Stephanstifts eine beeindruckende Klanglichkeit. Die Wahl der Solisten ist exquisit und lässt mit Veronika Winter (Sopran), Magdalene Harer (Sopran), Alex Potter (Altus), Georg Drake (Tenor) und nicht zuletzt Markus Flaig (Bass) keine Wünsche offen.

Spotify: https://open.spotify.com/album/6gi4454UtiAkMI7Vl5A17W?si=w0Z7qynSQ5ipSb6qWgTjww

iTunes: https://music.apple.com/de/album/bigaglia-miserere-missa-in-f-lotti-credo-in-f/1454807105

Rund um den Knabenchor

unsere Bankverbindung

CHORMAGAZIN

Zukunft sichern!

Alle Meldungen